Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2018

Landesmeisterschaften in Münster und Recklinghausen

09.09.2018: Landesmeister im ersten Turnier

Normalerweise suchen sich Paare zur Premiere gerne ein kleines, offenes Turnier in der Nähe aus, um den Stress des „ersten Mals“ möglichst gering zu halten. Mark Nossenko und Yana Smirnova wählten für ihren gemeinsamen Turnierauftakt die Landesmeisterschaft der Jugend II C, ausgerichtet von der Residenz Münster. Damit gehörten sie wohl zu den Überraschungspaaren, die jeder, der vorab auf den Sieg schielte, fürchtet. Zu Recht, wie sich herausstellte, denn die beiden überzeugten das siebenköpfige Wertungsgericht gleich in der ersten Runde. Mit 27 von 28 Kreuzen führten sie die Vorrunde, die mit zehn Paaren startete, an. Im Finale gewannen sie alle vier Tänze und damit den Landesmeistertitel. Ein vorzeitiger Aufstieg in die B-Klasse war nicht möglich, da es das erste Turnier der beiden war.

Uwe Müller und Ilona Müller-Sonntag starteten am Tag zuvor bei der Landesmeisterschaft der Senioren III A bei der VTG Grün-Gold Recklinghausen. Im Feld von 24 Paaren ertanzten sie sich einen guten Mittelfeldplatz. Die beiden erreichten Rang elf imSemifinale. 

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turnierergebnissen!

Herzlichen Glückwunsch an Mark und Yana zum Landesmeistertitel!

Zu den Ergebnissen von Münster und Recklinghausen

NRW-Pokal in Münster

15.04.2018: NRW-Pokal für Tianjun und Ann-Kathrin

Der UTC Münster veranstaltete das Abschluss-Wochenende des Latein-NRW-Pokals, der sich für Tianjun Zhou und Ann-Kathrin Joswig ganz besonders erfolgreich entwickelte. Die beiden starteten an beiden Turniertagen und in beiden Hauptgruppen. In der HGR D am Samstag bekamen sie zunächst recht gemischte Wertungen, die aber mit Platz eins im Chachacha, und Platz zwei in der Rumba und im Jive trotz keiner Einsermajorität Platz eins (von 12) in der Gesamtwertung ergaben. In der Hauptgruppe II D zogen die Wertungsrichter dafür umso mehr Bestnoten. Mit 14 von 15 Einsen ging der Sieg klar an die beiden (1. von 7). Anderntags perfektionierten sie dieses Ergebnis noch einmal, indem sie eine glatte Einserwertung im Finale der Hauptgruppe II B ertanzten (1. von 7). In der Hauptgruppe D landeten sie auf Rang fünf (von 11).

Zusammen mit den Punkten aus dem Aachener Pokalwochenende lagen Tianjun und Ann-Kathrin in der Gesamtwertung der Hauptgruppe II D mit 52 Punkten ganz vorn. So brachten sie neben den Siegerpokalen der Einzelturniere auch noch den NRW-Pokal mit nach Aachen. In der Hauptgruppe D erreichten sie mit 39,5 Punkten Platz zwei in der Pokalwertung.

Weitere Finalplätze ertanzten Christian Moser und Miriam Weise sowie Manuel Hauck und Veronika Stockem. Christian und Miriam schafften es an beiden Tagen auf Platz vier, Manuel und Veronika auf Platz sechs der Hauptgruppe B (von 12 bzw. 13 Paaren).

Unser neues Lateinpaar Robin Exner und Mira Gilleßen nutzte das Wochenende zu einer umfassenden gemeinsamen Turnierpremiere. Die beiden starteten viermal in den beiden Hauptgruppen der C-Klasse und sammelten bereits einige Aufstiegspunkte.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turnierergebnissen!

Zu den Ergebnissen

Landesmeisterschaft im Clubheim

07.04.2018: Aachener Paare im Finale

Hochklassige Turnierpaare und hochmotivierte Fans verwandelten unser Clubheim einen Samstagabend lang in einen stimmungsvollen Hexenkessel. 19 Paare der A-Klasse und 35 Paare der S-Klasse tanzten um den jeweiligen Landesmeistertitel der Senioren II Standard.

In der A-Klasse gewannen Udo Kappel und Esther-Marie Dorendorf-Kappel aus Oberhausen alle fünf Finaltänze. In der S-Klasse gelangten gleich zwei Paare ins Finale, mit denen auch unsere Mitglieder ganz besonders mitfieberten, auch wenn sie nicht für unseren Verein antraten. Unser Tanzkreis-Trainer Michael Hesse startete mit seiner Partnerin Sara Wagner für den TSZ Grevenbroich. Die beiden erreichten in allen fünf Finaltänzen Platz vier. Wolfgang Lauer und Michaela Rothländer vom Nachbarverein Schwarz-Gelb Aachen verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr. Sie gewannen die Meisterschaft überragend mit 28 von 35 Einsen.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch und den vielen Gästen ein herzliches Dankeschön für ihr Kommen!

Zu den Ergebnissen

Blaues Band Berlin

02.04.2018: Aachener mit einigen guten Platzierungen

Beim Blauen Band in Berlin bewiesen Andreas Leurs und Julia Gahl, dass sie sich auch in großen Startfeldern souverän durchsetzen können. An Karfreitag starteten die beiden im Feld von 59 Hauptgruppe B Standard-Paaren. In der vierten Runde verpassten sie das Finale um vier Kreuze. Sie schlossen das Turnier mit dem geteilten Anschlussplatz 7-8 erfolgreich ab. Anderntags erreichten sie mühelos die Endrunde der Hauptgruppe II B. Im Finale gewannen sie den Langsamen Walzer und den Slowfox. Mit zweiten Plätzen im Tango und im Wiener Walzer und Platz drei im Quickstep belegten sie am Ende Rang zwei (von 32) auf dem Siegertreppchen.

Steffen Richter und Marimel Mayer traten in der Hauptgruppe C Standard zusammen mit 64 weiteren Paaren an. In der dritten Runde, dem Viertelfinale, ertanzten sie Platz 14.

Michael Kottmann und Lucia Gerads starteten nach knapp 1,5 Jahren Turnierpause zum ersten Mal wieder in Berlin. In der Hauptgruppe A Standard ließen sie gut die Hälfte der 56 Paare hinter sich. Sie schlossen das Turnier mit Platz 25-26, dem Anschlussplatz zum Viertelfinale, ab.

In der Lateinsektion vertraten uns Christian Moser und Miriam Weise mit einem tollen 7. Platz in der Hauptgruppe II B, die zunächst mit 32 Paaren startete. Zum Finale fehlte ihnen lediglich ein Kreuzchen. In der Hauptgruppe B Latein gelangten Manuel Hauck und Veronika Stockem ins Viertelfinale, das sie mit Rang 24 (von 80) abschlossen.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Turnierergebnissen!

Zu den Ergebnissen

Turnier in Bochum

25.03.2018: Treppchenplätze für Tianjun und Ann-Kathrin

An ihrem zweiten Turnierwochenende präsentierten sich Tianjun Zhou und Ann-Kathrin Joswig erneut sehr erfolgreich. Beim Hauptgruppen-Meeting des TTC Rot-Weiß-Silber Bochum holten sie zwei weitere Aufstiegsplatzierungen. In der Hauptgruppe II D Latein gewannen sie alle drei Finaltänze jeweils mit Bestwertungen und wurden erste (von 4). In der jüngeren Hauptgruppe D erreichten sie im Feld von neun Paaren ebenfalls problemlos das Finale. Mit Rang zwei im Chachacha und im Jive und Rang drei in der Rumba ergab sich in der Gesamtwertung Platz zwei für die beiden. Dem Siegerpaar aus Köln nahmen sie insgesamt fünf Einsen ab. 

Herzlichen Glückwunsch zu den Treppchenerfolgen! 

Zu den Ergebnissen

Mitgliederversammlung

21.03.2018: Schatzmeisteramt wechselt

In diesem Jahr war die Mitgliederversammlung von den turnusmäßig anstehenden Wahlen bestimmt. Das betraf zum einen die Vorstandsmitglieder, die alle zwei Jahre gewählt werden, zum anderen aber auch die Mitglieder des Beirats und das Kassenprüferamt von Björn Hansen, da dieser sich für das Schatzmeisteramt zur Wahl stellte. Sandra Börger (Foto re.), die das Amt seit vier Jahren innehatte, schied aus beruflichen Gründen, die sie bereits im vergangenen Jahr aus Aachen wegführten, aus. Für ihre verantwortungsvolle und sorgfältige Arbeit, die für das Amt unabdingbar sind, wurde sie vom Vorstand und den Mitgliedern mit einem herzlichen und dankbaren Applaus und einem Frühlingsstrauß verabschiedet.

Björn Hansen (Foto li.), der von der Mitgliederversammlung einstimmig zum neuen Schatzmeister gewählt wurde, kann aus seiner professionellen Erfahrung im Bereich Buchführung und Gewinn- und Verlustrechnung schöpfen. Er ist seit 2008 im Verein und gehört inzwischen zu unseren aktiven Standardturnierpaaren (Sen I D). Viele kennen ihn auch als ehrenamtlichen Betreuer unserer Freitags-Open-Hour. Wir freuen uns sehr, ihn im Vorstandsteam zu haben.

Die übrigen Mitglieder des Vorstands stellten sich alle erneut zur Wahl. Gegenkandidaten gab es keine. So wurden alle Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimmen in ihr Amt wiedergewählt. Der Beirat wurde auf Antrag en bloc gewählt. Auch hier gab es keine Veränderungen. Martin Oerder wurde zum neuen Kassenwart gewählt. Er wird zusammen mit der bestehenden Kassenwartin Angela Vallender die Buchprüfung 2018 vornehmen.

Nach Präsentation der Einnahmen und Ausgaben, sowie Gewinn- und Verlustrechnung 2017 wurde der alte Vorstand einstimmig entlastet. Der vorgeschlagene Haushalt 2018 wurde ebenfalls ohne Gegenstimmen bestätigt. Anträge aus den Reihen der Mitglieder gab es keine.

Unter Verschiedenes wurde insbesondere die Thematik der EU-Datenschutz-Grundverordnung angesprochen, die ab 25.05.2018 anzuwenden ist. Der Vorstand machte in Grundzügen deutlich, inwieweit sich das Gesetz auf den Verein, dessen Mitglieder, Trainer/innen und Ehrenamtler/innen auswirken wird. Als erste Maßnahme wurde kürzlich mit Andreas Keizers ein gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter ernannt. Andreas Keizers gehört ebenfalls zum Kreis der Turniertänzer. Er war von 2002 – 2006 2. Vorsitzender des Vereins und ist mit den Abläufen der Datenverarbeitung im Verein schon vertraut.

Von einzelnen Mitgliedern kamen Vorschläge und Hinweise zu verschiedensten Vereinsthemen, z.B. die Heranführung von Breitensportpaaren an das Turniertanzen und die Parkettpflege (Probleme entstehen durch die sehr unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Tanzarten und Gruppen an das Parkett).

Der Vorstand hatte auf eine etwas größere Besucherzahl von Seiten der Mitglieder gehofft. Nur 41 stimmberechtigte Teilnehmer/innen (incl. Vorstand und Beirat) zeugen vielleicht davon, dass die meisten Mitglieder zufrieden sind mit den Abläufen und dem Angebot des Vereins. Nichtsdestotrotz wäre es wünschenswert, dass die Arbeit des Vorstands durch eine etwas größere Anzahl von Mitgliedern unterstützt und bestätigt würde. Ebenso freut sich der Vorstand, wenn im Rahmen einer solchen Versammlung auch konstruktive Diskussionen über die Vereinsentwicklung mit den Mitgliedern entstehen. 

Ein großes Dankeschön geht an Sandra Börger für ihre Schatzmeisterarbeit in den vergangenen vier Jahren!

 Wir begrüßen Björn Hansen im Vorstandsteam und Andreas Keizers als Datenschutzbeauftragten und -berater des Vorstands!

NRW-Pokal in Essen

17.03.2018: Stephan und Sonja auf Platz 1

Der Casino Blau-Gelb Essen richtete das zweite NRW-Pokalserien-Wochenende der Gruppe B – Hauptgruppen und Senioren I Standard – aus. Aus unseren Reihen starteten nur Stephan Hamm und Sonja Riesterer. Die beiden holten sich in der Hauptgruppe II C, die mit acht Paaren in der Vorrunde begann, den Sieg. Nachdem sie den Langsamen Walzer und den Tango gewonnen hatten, folgten zweite Plätze im Slowfox und Quickstep. Am Ende lagen sie mit Platzziffer sechs gleichauf mit einem Essener Paar. Das Skating entschied zu Gunsten von Stephan und Sonja, die in der Summe wesentlich mehr Einser-Wertungen aufwiesen.

In der Hauptgruppe C starteten zehn Paare. Auch hier erreichten die beiden das Finale. Mit Rang fünf im Langsamen Walzer und Quickstep und Rang vier im Tango und Slowfox musste erneut die Skatingregel angewendet werden. Dieses Mal unterlagen sie knapp einem Kölner Konkurrenten und mussten mit Platz fünf Vorlieb nehmen.

Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg!

Zu den Ergebnissen

Ausbildungserfolge

11.03.2018: Prüfung bestanden

Am Wochenende haben zwei unserer Gruppenleiter erfolgreich ihre Lizenzprüfungen abgelegt. Unser Turniertrainer Oliver Rehder (Foto), der durch seine hohe tänzerische Kompetenz und Erfahrung schon viele unserer Standardpaare zu großen Erfolgen bei Turnieren und Meisterschaften verholfen hat, gehört nun der Riege der DTV-Standardtrainer mit A-Lizenz an.

Unser HipHop-Übungsleiter Oli Maroli hat beim Stadtsportbund Aachen erfolgreich den Lizenzlehrgang zum Übungsleiter-C-interkulturell belegt.

Wir freuen uns sehr über diese zusätzlichen Qualifikationen, die unseren aktiven Mitgliedern sicher im Training zugutekommen werden.

Herzlichen Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen!

Turniere in Ham/B und Köln

11.03.2018: Treppchenserie geht weiter

Zum dritten Mal in Folge starteten Uwe Müller und Ilona Müller-Sonntag bei Turnieren, die vom Belgischen Tanzsportverband ausgerichtet wurden – mit anhaltendem Erfolg. Bei der St. Michel Open Trophy in Ham ertanzten sie erneut zwei Treppchenplätze. Bei den Senioren III A Standard gingen lediglich zwei (DTV-)Paare an den Start. Uwe und Ilona gewannen das Turnier mit 23 von 25 Einsen. Bei den Senioren II A stellten sich die beiden einer Konkurrenz von vier Paaren. Mit 19 Kreuzen lagen sie in der Vorrunde auf Rang zwei, den sie sich auch im Finale bewahrten. In allen fünf Tänzen wurden sie Zweite (von 5). 

Alice und Joseph Pankert starteten nach einem guten Jahr Turnierabstinenz beim Senioren-III-Tag des TSC Mondial Köln. Im Feld von neun Paaren der S-Klasse erreichten sie mit 18 Kreuzen das Finale, das sie mit Platz vier in allen Tänzen abschlossen.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Ergebnissen!

Zu den Ergebnissen von Ham und von Köln.

JMD-Turnier in Unterbach

04.03.2018: Akzente klettert auf Rang 4

Zwei Wochen mit viel Zusatztraining haben sich bezahlt gemacht. In ihrem zweiten Turnier in der Oberliga West I verbesserte sich unsere Jazz- und Moderndance-Formation Akzente um zwei Plätze. Mit den Wertungen 2-7-1-3-7 fiel das Ergebnis im großen Finalen komplett anders aus als beim letzten Mal (4-4-1-5-5). In der Summe ergab sich daraus ein hervorragender dritter Platz, wodurch Akzente in der Rangliste vom fünften auf den vierten Platz aufstieg.

Hochmotiviert wird die Gruppe nun bis zu den beiden letzten Turnieren der Saison im Mai intensiv weitertrainieren. Auch wenn sie sich wohl keine Sorgen um einen Abstieg machen müssen, so ist ja nach oben immer noch etwas Luft, nach der man streben kann...

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Verbesserung auf Platz 3!

Zum Team gehören:
Iris Bischops, Joana Frieske, Kira Gauger, Chrissi Kerls, Josianne Kik, Pia Marx, Leon Marc Neißkenwirth, Hannah Preikschat, Larissa Rehann, Sheila Schindler, Kathrin Vollmer und Julia Wachtel.
Trainer: Tomekk Jaschinski 

Zum Ergebnis

NRW-Pokal in Aachen

04.03.2018: Erfolgreiche Premiere für Tianjun und Ann-Kathrin

Das zweite NRW-Pokalserien-Wochenende der Lateiner ging bei unserem Nachbarverein TSC Schwarz-Gelb Aachen an den Start. Dank der erfreulich kurzen Anfahrt nutzen unsere Lateinpaare das Angebot rege, zumal sich deren Riege in den letzten Monaten deutlich vergrößert hat.

Zum Nachwuchs gehören auch Tianjun Zhou und Ann-Kathrin Joswig, die am Wochenende ihre ersten vier gemeinsamen Turniere erfolgreich absolvierten. Am Samstag trugen sie gleich zwei Siege davon. In der Hauptgruppe D gewannen sie den Chachacha und den Jive. Mit Rang zwei in der Rumba ergab sich Platz eins (von 8) in der Gesamtwertung. Die Hauptgruppe II D gewannen sie im kleinen Startfeld von drei Paaren mit allen Einsen. Am Sonntag unterlagen sie im Finale der Hauptgruppe D im Skating den zweitplatzierten Luxemburger Konkurrenten. Sie ertanzten Platz drei (von 12). Die Hauptgruppe II D war mit fünf Paaren ebenfalls etwas voller als am Vortag. Tianjun und Ann-Kathrin erreichten in allen drei Tänzen und der Endwertung Rang zwei.

In den C-Klassen vertraten uns zwei Paare. Steffen Richter und Marimel Mayer (Archivfoto) ertanzten samstags mit Platz zwei in der Samba und ansonsten dritten Plätzen Rang drei (von 10) in der Hauptgruppe II. Simon Reinartz und Yvonne Weißkopp folgten mit vierten Plätzen in allen Finaltänzen. Sechs der Paare nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit und vergrößerten das Hauptgruppefeld ebenfalls auf zehn Paare. Steffen und Marimel büßten mit Rang vier einen Platz ein. Simon und Yvonne wurden sechste im siebenpaarigen Finale. Am Sonntag bestiegen die beiden in der Hauptgruppe II das Ehrentreppchen. Mit Platz vier in der Samba, Platz zwei im Chachacha und dritten Plätzen in der Rumba und im Jive wurden sie dritte (von 8).

In der B-Klasse gab es ein Wiedersehen mit Anke Kexel und Sebastian Max, der zwischenzeitlich ausbildungsbedingt im Ausland weilte und wohl in Kürze auch wieder gen Norden entschwindet. Tanzbegeistert wie die beiden sind, nutzten sie die wenigen Monate des gleichzeitigen Aufenthalts in Aachen sofort wieder für ihr gemeinsames Training und ein Turnier-Revival, bei dem der Spaß für sie nach eigener Aussage im Vordergrund stand. Ihr letztes Turnier war die C-Landesmeisterschaft 2015, die sie als Landesmeister mit dem Aufstieg in die Hauptgruppe B krönten. Inzwischen gehören sie der Hauptgruppe II an. Im Feld von sieben Paaren erreichten sie deren Finale, das sie mit Platz vier abschlossen. Sonntags verbesserten sie sich auf Rang drei (von 8). Nach sechsten Plätzen in der Samba und im Chachacha folgten zweite Plätze in Rumba, Paso Doble und Jive.

Die Hauptgruppe B startete am Samstag mit 13 Paaren. Mit 12 Kreuzen und Platz sieben im Semifinale verpassten Manuel Hauck und Veronika Stockem knapp das Finale. Christian Moser und Miriam Weise qualifizierten sich dafür mit 13 Kreuzen. Sie platzierten sich am Ende auf Rang sechs. Anderntags starteten 17 Paare. Dieses Mal erreichten Manuel und Veronika die siebenpaarige Endrunde, in der sie nach Skating knapp Platz fünf verfehlten. Christian und Miriam erreichten Rang neun im Semifinale.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Platzierungen! 

Zu den Ergebnissen

Turnier in Wezembeek/Belgien

25.02.2018: Erfolgreich in Belgien

Uwe Müller und Ilona Müller-Sonntag setzten ihre Treppchenserie auf belgischem Parkett bei der Brussels Dancesport Trophy in Wezembeek fort. Bei den Senioren II A Standard starteten sie im Feld von sieben Paaren, darunter drei der B-Klasse, die mit dem A-Turnier kombiniert wurde. Unter „Bereinigung“ des Ergebnisses – die B-Paare nahmen einige der vorderen Plätze ein – landeten Uwe und Ilona auf Platz zwei (von 4). Bei den Senioren III ertanzten sie sich in allen fünf Tänzen und damit auch in der Gesamtwertung Rang zwei (von 6).

Herzlichen Glückwunsch zu den Treppchenplätzen!

Zu den Ergebnissen

NRW-Pokal in Dortmund

18.02.2018: Sieg im ersten Turnier für Andreas und Julia

Zum Auftaktwochenende der NRW-Pokalserie im Standardtanzen der Hauptgruppen und der Senioren I trafen sich drei unserer Vereinspaare beim TSC Dortmund. Am Samstag starteten zunächst nur Andreas Leurs und Julia Gahl, die bislang in anderen Paarkonstellationen für unseren Verein aktiv waren. Sie besiegelten die gemeinsame Turnierpremiere mit einem Sieg in der Hauptgruppe B. Im Feld von elf Paaren lagen sie in der Vorrunde noch auf Rang zwei. Im Finale ertanzten sie zweite Plätze im Langsamen Walzer und im Tango. Die weiteren drei Tänze gewannen sie.

Am Sonntag standen die beiden erneut auf dem Siegerpodest. Im etwas größeren Startfeld von 16 Paaren erreichten sie mit 24 Kreuzen in der Vorrunde und 22 im Semifinale problemlos die Endrunde. Aus den insgesamt recht gemischten Wertungen ergaben sich für Andreas und Julia ein Sieg im Langsamen Walzer, Rang zwei im Tango und Slowfox, Rang drei im Wiener Walzer und Rang fünf im Quickstep. Mit einer Platzziffer Differenz zum Zweitplatzierten landeten sie auf Platz drei.

Ein weiterer Platz eins (von 8) ging an Steffen Richter und Marimel Mayer in der Hauptgruppe II C. Sie gewannen alle vier Finaltänze mit 18 von 20 Einsen. Die fehlenden beiden Einser, eine im Langsamen Walzer, eine im Slowfox, gingen an Stephan Hamm und Sonja Riesterer, die in der Gesamtwertung Platz zwei einnahmen. Beide Paare trafen auch in der Hauptgruppe C aufeinander. Dort starteten elf Paare. Steffen und Marimel erreichten Rang fünf im Finale. Stephan und Sonja ertanzten Rang acht. 

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Platzierungen!

Zu den Ergebnissen

JMD-Turnier in Lohmar

18.02.2018: Auftakt in neuer Liga

Nach einer perfekten Gewinnersaison in der Verbandsliga im vergangenen Jahr, trat unsere Jazz- und Moderndance-Formation Akzente nun zu ihrem ersten Turnier in der Oberliga West I an. Als frische Aufsteiger platzierten sie sich nach einer Vor- und Zwischenrunde auf Platz fünf im großen Finale. Die Wertungen zeigten, dass in den kommenden drei Turnieren sicher noch Spielraum nach oben besteht: Das Team freute sich, dass das Wertungsgericht neben den zwei Fünfen auch zwei Vierer- und eine Einser-Tafel hochhielt.

Zur Musik aus der Oper „Einstein on the Beach“ von Philip Glass entwickelte unser Trainer Tomekk Jaschinski erneut eine ausdrucksstarke Choreographie, vertanzt von zehn Tänzerinnen und einem Tänzer. Unter dem Titel „Stimmen in unserem Kopf“ wurden mehrere Musikstücke aus der Oper zu einem knapp dreieinhalb Minuten langen Stück zusammengeschnitten. Die Tanzenden präsentierten sich in immer neuen, schnell wechselnden Formierungen und Bildern bis hin zu ganz individuellen Parts. Dabei blieben sie der Idee, aus der heraus das Opernprojekt von Glass zusammen mit dem Regisseur Robert Wilson entwickelt wurde, treu. Die „wilden“ schwarz-weiß-gemusterten Kostüme brachten zusätzlich spannende Effekte in den beeindruckenden Auftritt.

Interessante Informationen zum ursprünglichen Stück gibt es hier.

Herzlichen Glückwunsch zum tollen Einstiegsplatz in der Oberliga! 

Zum Team gehören:
Iris Bischops, Joana Frieske, Kira Gauger, Chrissi Kerls, Josianne Kik, Pia Marx, Leon Marc Neißkenwirth, Hannah Preikschat, Larissa Rehann, Sheila Schindler, Kathrin Vollmer und Julia Wachtel.
Trainer: Tomekk Jaschinski 

Zum Ergebnis

Turnier in Witten

17.02.2018: Finale nach Aufstieg

In ihrem ersten Turnier nach dem Aufstieg in die B-Klasse tanzten Thomas und Gabriele Frings auf Anhieb ins Finale. Die TSA der Sport-Union Annen richtete für die Senioren III und IV den SUA-Pokal aus. 15 Paare starteten bei den Senioren III B Standard, darunter Ehepaar Frings. Nach 24 Kreuzen in der Vorrunde, folgten 14 fürs Semifinale. Die reichten für die Endrunde, in der vier der fünf Wertungsrichter sie durchgängig auf Rang sechs sahen.

Herzlichen Glückwunsch zur Finalplatzierung! 

Zum Ergebnis

NRW-Pokal in Neuss

11.02.2018: Lateiner zweimal im Finale

Die TSG Quirinus Neuss richtete das Auftaktturnier der NRW-Pokal-Serie in der Lateinsparte aus. Simon Reinartz und Yvonne Weißkopp starteten am Samstag und am Sonntag in beiden Hauptgruppen. In der Hauptgruppe II C kamen sie jeweils ins Finale. Am Samstag traf sie das Majoritätssystem „auf dem falschen Fuß“. Trotz zahlreicher Wertungen von eins bis vier und insgesamt nur fünf Sechsen landeten die beiden in der Gesamtwertung auf Rang sechs (von 8). Anderntags lief es im annähernd gleichen Startfeld glückreicher. Die ebenfalls recht gemischten Noten ergaben Rang drei in der Samba und im Jive und Rang zwei im Chachacha und in der Rumba. Damit sicherten sie sich Platz zwei (von 7).

Manuel Hauck und Veronika Stockem erreichten in der Hauptgruppe B Latein Platz fünf (von 7). 

Herzlichen Glückwunsch zu den Finalplatzierungen!

 Zu den Ergebnissen

Turnier in Hagen

28.01.2018: Turnierpremiere für Stephan und Sonja

Für den TSC Blau-Gelb Hagen war es das erste Turnier in den eigenen Clubräumen, das zu Ehren des 30-jährigen Vereinsbestehens ausgerichtet wurde. Für Stephan Hamm und Sonja Riesterer war es das erste gemeinsame Turnier. Sie nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit in der Hauptgruppe C Standard. Im Feld von sechs Paaren ertanzten sie Rang fünf.

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Turnierstart!

 Zum Ergebnis

Hessische Landesmeisterschaft in Frankfurt

21.01.2018: Aufstieg für Ehepaar Frings

Der Frankfurter Saalbau „Titus-Forum“ wirbt mit dem „Oscar der Stadtarchitektur“, den es 1990 für seine progressive Architektur erhalten hat. Und die Webseite demonstriert, dass sich der TSC Telos Frankfurt einen mehr als würdigen Raum für die D- und C-Landesmeisterschaften im Standardtanzen der Hauptgruppe und der Senioren III ausgesucht hatte. Die Seniorenmeisterschaften waren offen für Paare anderer Landesverbände, was Thomas und Gabriele Frings erfolgreich für sich nutzten. Im Feld von 13 Paaren erreichten sie mühelos das Finale. Für den Langsamen Walzer erhielten sie Platz drei, für Tango, Slowfox und Quickstep jeweils Platz vier. Nachdem die beiden die erforderliche Anzahl an Aufstiegsplatzierung schon lange zusammen hatten, waren nun auch die 150 Punkte zum Aufstieg in die B-Klasse satt erreicht.

Herzlichen Glückwunsch zum Finale und zum Aufstieg in die B-Klasse! 

Zum Ergebnis

Turnier in Ham-Belgien

14.01.2018: Pokale für Uwe und Ilona

Im belgischen Ham – etwa auf 2/3 Strecke Richtung Antwerpen liegend – startete die St. Michel Open Winter Trophy, deren Veranstalter nicht mit Pokalen geizten. Zwei davon gingen an Uwe Müller und Ilona Müller- Sonntag. Bei den Senioren II A Standard starteten drei Paare. In der Vorrunde lagen sie mit elf Kreuzen bereits in engem Konkurrenzkampf mit einem anderen DTV-Paar. Im Finale gewannen sie den Langsamen Walzer. Die übrigen vier Tänze sowie die Gesamtplatzierung schlossen sie mit Rang zwei ab.

Bei den Senioren III A gingen acht Paare ins Rennen, darunter lediglich ein belgisches und sieben deutsche. Mit 22 von 25 Kreuzen – die höchste Vorrunden-Wertung – gelangten Uwe und Ilona ohne Redance ins Finale. Mit Rang zwei im Langsamen und im Wiener Walzer und dritten Plätzen im Tango, Slowfox und Quickstep verpassten sie knapp Platz zwei in der Gesamtwertung.

Herzlichen Glückwunsch zu den Finalplatzierungen!

 Zu den Ergebnissen

Turniere in Siegburg und Dortmund

06.01.2018: Treppchen für Aachener Paare

Beim Neujahrsturnier des TTC Steps Siegburg erzielten Manuel Hauck und Veronika Stockem (Archivfoto) einen Treppchenerfolg. Das Lateinturnier der Hauptgruppe B wurde durch zwei A-Paare auf insgesamt acht Teilnehmer ergänzt. Manuel und Veronika ertanzten Rang 5 bzw. Platz drei (von 6) in der reinen B-Wertung.

Thomas und Gabriele Frings starteten mit einem zweiten Platz bei den Senioren III C Standard ins neue Jahr. Im Feld von zehn Paaren lagen sie in der Vorrunde zunächst auf Rang fünf. Im Finale ergaben die sehr gemischten Wertungen dann Platz eins im Tango und Platz zwei in den übrigen drei Tänzen. Mit Platzziffer sieben unterlagen sie dem Siegerpaar knapp im Skating. Bei den Senioren II C Standard teilten sie sich zusammen mit Karl und Rimse Wagner Rang 10 – 12 im Semifinale.

Herzlichen Glückwunsch zur Finalplatzierung!

Zum Ergebnis von Siegburg und Dortmund