Javascript is currently disabled. This site requires Javascript to function correctly. Please enable Javascript in your browser!

Bemerkenswertes 2018

NRW-Pokal in Neuss

11.02.2018: Lateiner zweimal im Finale

Die TSG Quirinus Neuss richtete das Auftaktturnier der NRW-Pokal-Serie in der Lateinsparte aus. Simon Reinartz und Yvonne Weißkopp starteten am Samstag und am Sonntag in beiden Hauptgruppen. In der Hauptgruppe II C kamen sie jeweils ins Finale. Am Samstag traf sie das Majoritätssystem „auf dem falschen Fuß“. Trotz zahlreicher Wertungen von eins bis vier und insgesamt nur fünf Sechsen landeten die beiden in der Gesamtwertung auf Rang sechs (von 8). Anderntags lief es im annähernd gleichen Startfeld glückreicher. Die ebenfalls recht gemischten Noten ergaben Rang drei in der Samba und im Jive und Rang zwei im Chachacha und in der Rumba. Damit sicherten sie sich Platz zwei (von 7).

Manuel Hauck und Veronika Stockem erreichten in der Hauptgruppe B Latein Platz fünf (von 7). 

Herzlichen Glückwunsch zu den Finalplatzierungen!

 Zu den Ergebnissen

Turnier in Hagen

28.01.2018: Turnierpremiere für Stephan und Sonja

Für den TSC Blau-Gelb Hagen war es das erste Turnier in den eigenen Clubräumen, das zu Ehren des 30-jährigen Vereinsbestehens ausgerichtet wurde. Für Stephan Hamm und Sonja Riesterer war es das erste gemeinsame Turnier. Sie nutzten ihre Doppelstartmöglichkeit in der Hauptgruppe C Standard. Im Feld von sechs Paaren ertanzten sie Rang fünf.

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Turnierstart!

 Zum Ergebnis

Hessische Landesmeisterschaft in Frankfurt

21.01.2018: Aufstieg für Ehepaar Frings

Der Frankfurter Saalbau „Titus-Forum“ wirbt mit dem „Oscar der Stadtarchitektur“, den es 1990 für seine progressive Architektur erhalten hat. Und die Webseite demonstriert, dass sich der TSC Telos Frankfurt einen mehr als würdigen Raum für die D- und C-Landesmeisterschaften im Standardtanzen der Hauptgruppe und der Senioren III ausgesucht hatte. Die Seniorenmeisterschaften waren offen für Paare anderer Landesverbände, was Thomas und Gabriele Frings erfolgreich für sich nutzten. Im Feld von 13 Paaren erreichten sie mühelos das Finale. Für den Langsamen Walzer erhielten sie Platz drei, für Tango, Slowfox und Quickstep jeweils Platz vier. Nachdem die beiden die erforderliche Anzahl an Aufstiegsplatzierung schon lange zusammen hatten, waren nun auch die 150 Punkte zum Aufstieg in die B-Klasse satt erreicht.

Herzlichen Glückwunsch zum Finale und zum Aufstieg in die B-Klasse! 

Zum Ergebnis

Turnier in Ham-Belgien

14.01.2018: Pokale für Uwe und Ilona

Im belgischen Ham – etwa auf 2/3 Strecke Richtung Antwerpen liegend – startete die St. Michel Open Winter Trophy, deren Veranstalter nicht mit Pokalen geizten. Zwei davon gingen an Uwe Müller und Ilona Müller- Sonntag. Bei den Senioren II A Standard starteten drei Paare. In der Vorrunde lagen sie mit elf Kreuzen bereits in engem Konkurrenzkampf mit einem anderen DTV-Paar. Im Finale gewannen sie den Langsamen Walzer. Die übrigen vier Tänze sowie die Gesamtplatzierung schlossen sie mit Rang zwei ab.

Bei den Senioren III A gingen acht Paare ins Rennen, darunter lediglich ein belgisches und sieben deutsche. Mit 22 von 25 Kreuzen – die höchste Vorrunden-Wertung – gelangten Uwe und Ilona ohne Redance ins Finale. Mit Rang zwei im Langsamen und im Wiener Walzer und dritten Plätzen im Tango, Slowfox und Quickstep verpassten sie knapp Platz zwei in der Gesamtwertung.

Herzlichen Glückwunsch zu den Finalplatzierungen!

 Zu den Ergebnissen

Turniere in Siegburg und Dortmund

06.01.2018: Treppchen für Aachener Paare

Beim Neujahrsturnier des TTC Steps Siegburg erzielten Manuel Hauck und Veronika Stockem (Archivfoto) einen Treppchenerfolg. Das Lateinturnier der Hauptgruppe B wurde durch zwei A-Paare auf insgesamt acht Teilnehmer ergänzt. Manuel und Veronika ertanzten Rang 5 bzw. Platz drei (von 6) in der reinen B-Wertung.

Thomas und Gabriele Frings starteten mit einem zweiten Platz bei den Senioren III C Standard ins neue Jahr. Im Feld von zehn Paaren lagen sie in der Vorrunde zunächst auf Rang fünf. Im Finale ergaben die sehr gemischten Wertungen dann Platz eins im Tango und Platz zwei in den übrigen drei Tänzen. Mit Platzziffer sieben unterlagen sie dem Siegerpaar knapp im Skating. Bei den Senioren II C Standard teilten sie sich zusammen mit Karl und Rimse Wagner Rang 10 – 12 im Semifinale.

Herzlichen Glückwunsch zur Finalplatzierung!

Zum Ergebnis von Siegburg und Dortmund